Die besten Ripple Wallets 2020



Reading Time: 14 min

Neben Bitcoin und Ethereum ist Ripple einer der großen Gewinner auf dem Kryptomarkt. Kein Wunder also, dass das Interesse an einem XRP Ripple Wallet stark gestiegen ist. Doch welche Ripple Wallet Arten gibt es überhaupt und was sind die besten Anbieter im Jahre 2020? Wir verraten es Dir.

Was ist überhaupt ein Wallet?

Falls du noch neu in der Krypto-Szene bist, möchten wir Dir noch kurz erklären, was überhaupt unter einem Wallet verstanden wird.  Wer mit Kryptowährungen handeln möchte, benötigt zwingend ein Wallet. Ein Wallet ist eine digitale Geldbörse. In dieser Geldbörse werden deine Coins (die Datensätze, die die Coins repräsentieren) gespeichert.  Da es verschiedene Kryptowährungen gibt, gibt es natürlich auch verschiedene Wallets. Wenn Du mit XRP handeln möchtest, benötigst Du ein Wallet, das XRP unterstützt. Hier erfährst Du mehr zum Thema Ripple.

Ripple Wallet VS Bitcoin Wallet – was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied besteht darin, dass ein Ripple Wallet nicht kostenlos ist. Ein Bitcoin Wallet hingegen schon. Die Wahl eines Ripple Wallets sollte aus diesem Grund gut überlegt sein. Du solltest Dir beim Kauf eines Ripple Wallets sicher sein, dass Du dieses auch langfristig nutzen möchtest.  Natürlich gibt es auch Anwendungsfälle, in welchen Du mehrere Ripple Wallets benötigst. In der Regel solltest Du Dich aber auf eins beschränken, um die Kosten möglichst gering zu halten.

Was kostet ein Ripple Wallet?

Die Eröffnung eines Ripple Wallets kostet mindestens 20 XRP. Wenn Du also ein neues Ripple Wallet mit 100 XRP eröffnest, bleiben dir 80 XRP zur freien Verfügung. Aber warum kostet ein Ripple Wallet überhaupt etwas? Laut Ripple soll dadurch das globale XRP-Ledger vor Spam geschützt werden. Kostenlose Wallets sind in einem hohen Maße anfälliger für Spam als kostenpflichtige Wallets. 

Wallet Arten

Bevor wir Dir unsere Top Ripple Wallet Anbieter vorstellen, möchten wir Dir noch kurz die verschiedenen Wallet Arten vorstellen. Welche Wallet-Art für Dich die beste ist, kommt hierbei ganz auf Deine persönlichen Präferenzen an.

  • Hot Wallets 

Die bekanntesten Wallets sind wohl die sogenannten „Hot Wallets“. Dabei handelt es sich um Online Wallets. Bei den Online Wallets sind deine XRP fest mit dem Internet verbunden. Vorteil und Nachteil zugleich: diese Wallets sind sehr leicht zugänglich. 

  • Desktop Wallets

Bei einem Desktop Wallet lädst Du Dir das Ripple Wallet direkt auf Deinen PC herunter. Hierdurch ist Dein Wallet nicht dauerhaft mit dem Internet verbunden. Doch gerade bei Ripple Wallets solltest Du Deinen PC bestmöglich vor Viren schützen. Da die Ripple Wallets kostenpflichtig sind, sind diese auch beliebter bei Hackern. 

  • Mobile Wallets

Mobile Wallets und Desktop Wallets sind sehr ähnlich. Der Hauptunterschied besteht darin, dass Du hier Dein Wallet auf Deinem Smartphone oder Tablet verwaltest. Wenn Du mobile Wallets verwenden möchtest, solltest Du natürlich auf die Sicherheit Deines Smartphones/Tablets achten.

  • Hardware Wallets (Cold Wallets)

Einer der sichersten Varianten: Hardware Wallets. Bei den Hardware Wallets verwaltest Du Dein Krypto-Guthaben auf einer Hardware, die einem USB-Stick gleicht. Dein Guthaben ist somit gut geschützt, da es die meiste Zeit nicht mit einem internetfähigen Gerät verbunden ist. Der Nachteil ist, dass Du diese Hardware verlegen könntest. Des Weiteren sind diese Geräte in der Anschaffung vergleichsweise teuer. 

  • Paper Wallets

Die sicherste Variante: ein Paper Wallet! Die zuvor vorgestellten Wallets sind mal mehr und mal weniger sicher. Die höchste Sicherheit vor Hackerangriffen hast Du jedoch nur bei Paper Wallets. Bei einem Paper Wallet ist der Schlüssel des Wallets auf einem offline Dokument gespeichert. Häufig wird hierzu ein QR-Code verwendet. Bei einer Transaktion wird dieser QR-Code eingescannt. Der Vorteil ist, dass Dein Key nicht digital gespeichert wird und aus diesem Grund gut geschützt ist. Die größte Gefahr stellst nur noch Du selbst da: viele Paper Wallet Inhaber verlegen das Dokument mit dem Schlüssel. Verlierst Du dieses Dokument, verlierst Du auch Dein Guthaben. 

Ripple Wallet Arten und Anbieter

Art des WalletsAnbieter
Hot WalletsCoinPaymentsCryptonatorExarpyGatehubWirex Uvm.
Desktop WalletsAtomic WalletRippexToast! WalletUvm.
Mobile WalletsAbra WalletAtomic WalletCrpytonatorEdge WalletEthos WalletToast WalletWirexUvm.
Hardware WalletsLedger Nano S (von uns empfohlen)Ledger Nano X

Die Top 3 Ripple Wallet Anbieter im Jahr 2020

Wir haben für Dich unsere Top 3 Ripple Wallet Anbieter für das Jahr 2020 gekürt:

1.Ledger Nano S

Ein Ledger Nano S fällt unter die Wallet-Art „Hardware Wallet“. Die Sicherheitsaspekte haben uns bei diesem Wallet klar überzeugt. Aber nicht nur die Sicherheit überzeugt, sondern auch die Benutzerfreundlichkeit. Ein Ledger Nano S ist so groß wie ein USB-Stick und kann daher ohne Probleme mitgenommen werden. Du solltest natürlich aufpassen, dass Du Deinen Ledger Nano S nicht verlegst. Aus diesem Grund empfehlen wir Dir einen kleinen GPS-Empfänger am Ledger Nano S anzubringen. Kleine GPS-Empfänger gibt es schon für unter 20 €. Solltest Du Deinen Ledger Nano S verlegen, findest Du ihn schnell wieder. 

Ein weiterer Vorteil ist, dass Du mit dem Ledger Nano S nicht nur XRP handeln kannst. Der Ledger Nano S unterstützt viele weitere Kryptowährungen wie BTC, ETH/ETC usw. Achte darauf, dass Du Deinen Ledger Nano S ausschließlich auf der offiziellen Website bestellst. 

2. Toast Wallet

Auf dem zweiten Platz landet das Toast Wallet. Das Toast Wallet ist einer der bekanntesten und beliebtesten Wallets. Das Toast Wallet wurde speziell für die Verwendung von XRP konzipiert – ein klarer Pluspunkt, wenn Du mit XRP handeln möchtest. Im Grunde ist ein Toast Wallet kostenlos, da es sich um ein Open-Source-Wallet handelt. Jedoch ist eine Mindestreserve von 20 XRP erforderlich, um das Wallet zu aktivieren. Dies ist vom Ripple Netzwerk vorgeschrieben. 

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Toast Nutzeroberfläche sehr einfach gehalten ist. Die Entwickler wollten eine Oberfläche programmieren, die so einfach wie möglich ist. Das ist ihnen definitiv gelungen. Und auch die Sicherheit hat uns überzeugt. Der private Schlüssel wird direkt auf Deinem Smartphone/Tablet gespeichert und ist somit schwerer zu hacken. Des Weiteren erhebt Toast keine Gebühren für Transaktionen. 

3. CoinPayments

Auf dem dritten Platz landet das Hot Wallet „CoinPayments“. CoinPayments unterstützt nicht nur XRP, sondern über 700 weitere Krypto-Währungen. Wenn Du in Zukunft also auch weitere Kryptowährungen speichern möchtest, wäre ein Wallet bei CoinPayments interessant. Die Gebühren für Transaktionen sind mit 0,5% sehr gering. Und auch in Sachen Sicherheit hat uns CoinPayments überzeugt. Es gibt die Möglichkeit sein Kryptoguthaben für eine bestimmte Zeit zu verschließen. Der Service heißt „Vault“.  Du kannst hierbei selbst die Verschlusszeit bestimmten. In dieser Zeit kann das Guthaben nicht transferiert werden, da es sich in einem digitalen Tresor befindet. Das macht es auch für Hacker schwieriger. 

Die Angebote von XRP Wallets sind groß. Für den Anfang empfehlen wir Dir das Ledger Nano S Wallet. Die Sicherheitsaspekte überzeugen uns hier einfach!


Über den Autor

Head of Kryptoknowledge

Laura Zeppenfeld

Sharing knowledge regarding disruptive technologies. Believer of the blockchain technologie. +2 Jahre Erfahrung mit dem Thema Blockchain & Kryptowährungen.